Shelly Plug S - Habe Angst, dass er mein Haus abfackelt

Man liest ja so viel Gutes über Shelly, aber ist das auch begründet? Oder sind die Nutzer einfach nur zu geizig sich (deutsche) Qualitätsware zu leisten?

Laut den Meiningen auf Facebook natürlich ein Anwenderproblem. Aber wie kann es sein, dass so etwas überhaupt passiert? Sie glauben doch nicht wirklich, dass man sich, bevor einem ein Zwischenstecker in die Steckdose steckt, erstmal einen Elektriker kommen lässt, der alle Steckdosen überprüft :joy:

In so einem :poop: Ding sind so viele Sensoren drin, warum keiner, der die Temperatur überwacht? Ein NTC mit einzubauen und ein „Überhitzungsschutz“ zu implementieren sollte Pflicht sein. Gleichzeitig stelle ich das CE Zeichen infrage und dessen Aussagekraft. Wie sehen Sie das?



Quelle Bilder: facebook.com

Best of Group:

Nachdem der Stecker vorne an der Kontaktfläche relativ sauber aussieht vermute ich den Shelly als Verursacher. Wenn’s am Kontakt brutzelt sind die Federn der Schuko meistens Schuld. Ein Lichtbogen ist mehrere Tausend Grad heiß, da schmilzt das Metall. WM können bis zu 3000W beim Aufheizen konsumieren, da sind diese Zwischenstecker meist überfordert.

liegt an Kontakt der Stackdose und am Kontakt des Plug. Die Steckdosen sind zwar auf 3600watt ausgelegt, aber nur für 45-60 Minuten. Dann muss die Steckdose wieder abkühlen. Beim Plug ist es genauso nur noch weniger Leistung.

Generell passiert sowas wenn wenig Kontakt vorhanden ist aber viel Strom fließt.
Kann also sein das:

  • billige Materialien verwendet worden (Stecker/Kupplung)
  • schlechte Installation (Ader nicht fest genug verschraubt)
  • oder vielleicht auch falsche Absicherung und mehr als 16A geflossen sind

Also Waschmaschinen sind allgemein neben dem Trockner häufigste Brandursache im Haushalt, und ich für meinen Teil finde den Shellyplug für solche Geräte ungeeignet. Sei froh das es so glimpflich ausgegangen ist. Fakt ist: irgendwo war ein zu hoher Widerstand aufgrund schlechten Kontaktes - und die Energie wird zur Wärme. Der Kunststoff gibt als erstes nach. Die Steckdose auf dem Bild war Vibrationen ausgesetzt (mobiler Tierarzt), der kann auch froh sein das es während der Fahrt und nicht mitten in der Nacht passiert ist.

Also meine Vermutung liegt am shelly. Die Spuren zeigen an der Verbindung Stecker und Steckdose keine Verbrennung.

Don’t use Shelly plug to measure your EV power consumption

Quelle: Facebook

Meinung eines Elektrikers zum kommerziellen Einbau von Shelly Komponenten

Da können wir nur zustimmen!

POV: Elektriker 1

Elektriker oder Elektrofachkraft, grosser Unterschied in Deutschland. Hab nie gesagt minderwertig, es ist Bastlerkram, schau dir einfach alle Klemmen bei den Shellys an, alle auf der Platine verlötet, da gibts schnell mal nen Knacks bei Anziehen der Schrauben und da jagen manche echt 16A drüber? Das muss jeder selbst entscheiden. Hab auch welche im Einsatz seit 2 Jahren, aber sagen wir mal so in Portugal ist das alles bisserl anders in der Elektroinstallation :wink: Wie gesagt muss jeder mit sich selbst ausmachen und wenns all deine Elektriker verweigern wird schon was dran sein, verweigern ja nicht nen Auftrag wo man Geld verdienen kann :wink: Schau mal in englische Shelly Gruppe, so viel abgebrannte Shelly, 95% denk ich mal liegts and den Klemmen, riesen Übergangswiderstand und dann durchgebrannt weil 2000W Dauerlast drauf, da sollte man halt schon wissen wie viel Nm die Klemmen vertragen oder angezogen werden sollten (Gibts übrigens von allen Hersteller für LS Automaten, RCD usw) Gestern gabs hier einen Beitrag wo die Versorgungsspannung vom LS abgegriffen wurde, 1,5 und 2,5mm2 am Ausgang des LS, da stellen sich mir bei 40 Grad alle haare auf - also man sieht da wird einfach zuviel gepfuscht da draussen, Shelly macht es einem leicht da billig, schöne bunter Bilder wie mans anschliesst und wenn die hütte abbrennt wars keiner :wink:

Ich möchte die Shelly oder auch andere Geräte nicht schlecht machen.
Selbst habe ich ja bei mir auch x davon verbaut.
Ich wollte halt auch die Sicht der Elektrofachkraft da legen.
Bestimmt gibt es junge / moderne Elektriker, die sich besser mit smarten Geräten auskennen und diese verbauen.
Es sind halt einige Kleinigkeiten wie

  1. Anschlussbedingungen
  2. Wärmeentwicklung
  3. Versicherung.
  4. Lasttyp
  5. Schutzklasse / Schutzart
  6. Zulassung
  7. Diverses.
    Zu beachten.
    Wie übrigens bei jedem Gerät, welches verbaut wird.

POV: Elektriker 2

Ich bin selber gelernter „Elektriker“ habe bei mir auch 4 Shelly Geräte verbaut, würde es trotzdem nie an Kunden verkaufen oder dort verbauen.

Ich befasse mich beruflich viel mit KNX, auch da gibt es Geräte die ich Kunden nicht verkaufen würde.

Da spielen halt viele Faktoren rein:

  • Gewährleistung
  • Support durch den Hersteller
  • Qualität

Quelle: Shelly Deutschland, Gruppe Facebook


Quelle: ShellyDeutschland, Facebook Group

Shelly 1PM angeschlossen an ein 600 Watt Balkonkraftwerk zur Leistungsmessung!

shelly war etwa 8 h täglich seit etwa 3 wochen in betrieb.bis dato ohne Probleme

Quelle: Facebook Shelly Gruppe